Die Schwerpunkte unserer Arbeit liegen in folgenden Bereichen:

Betriebführung: Am wichtigsten ist die betriebsnahe Beratung. Die Mitglieder können jederzeit einen Betriebsbesuch der Beraterin anfordern. Die Betriebsleiter sollen ausführliche Möglichkeiten haben umfangreich informiert zu sein.
Tabakproduktion: Der Markterlös des Tabaks hängt von der Qualität der Blätter ab. Deshalb legen wir von Anfang an größten Wert auf gesunde Bestände. Da Tabak in Deutschland eine kleine Kultur darstellt, gibt es für die Zulassung von Pflanzenschutzmittel einen Unter-Arbeitskreis-Lückenindikation Tabak. Wir und die anderen Mitglieder des U-AK-Lück verbringen viel Zeit für Versuche mit Pflanzenschutzmittel für Zulassungen.
Cross Compliance oder Anforderungen an die Betriebsführung und an den Betrieb.
Damit die Betriebe den Anforderungen die auf diesem relativ jungen Gebiet gestellt werden, gerecht werden können, wurde in der Vergangenheit viel Arbeit geleistet. Wir weisen auf Atuelles hin und unterstützen bei der Erstellung von Dokumentationen, Dünge- und Humusbilanzen.
Intergrierter Pflanzenschutz: Die Frage der Rückstände betrifft den Tabak im besonderen Maße.
Wir arbeiten nach den Grundlagen der integrierten Pflanzenproduktion. Das bedeutet, daß alle geeigneten Verfahren von Pflanzenbau, Pflanzenernährung und Pflanzenschutz standortgerecht aufeinander abzustimmen sind und daß auch neue Erkenntnisse ständig umgestzt werden.